Dienstleistungssteuerung

Steuern statt reagieren

Dienstleistungssteuerung direkt vom Entwickler lernen

Stellen Sie sich vor, in voller Fahrt taucht ein Hindernis vor Ihnen auf. Was tun Sie?
Steuern, richtig! Bremsen, ausweichen, sicher weiterfahren. Das ist nicht rein reaktiv, Sie vermeiden proaktiv den Crash, statt danach der Schadensbegleichung hinterher zu laufen.

Aber was hilft Ihnen in dieser Situation?

  • Mechaniker sein? Dass ich weiß wie das Auto funktioniert hilft hier nicht.
  • Polizist sein? Wer hinterher Schuld ist interessiert jetzt nicht.
  • Kfz-Sachverständiger sein? Gut, wenn man den Schaden bewerten kann, das vermeidet ihn aber nicht.

Was heißt das für die Steuerung von Dienstleistern?

  • Muss der Steuerer alle Gewerke perfekt selbst beherrschen?
  • Warum soll der Steuerer alles und jeden kontrollieren?
  • Warum sollte also der Steuerer rein reaktiv bleiben?

Das einzige, was hilft: Steuern können (und wollen)!

Denn auch rund um die Erbringung von externen wie internen Serviceleistungen besteht permanent die Gefahr eines Crashs. Dabei ist eine allzeit gute und sichere Fahrt gerade hier so wichtig.

  • Rechtskonformität: Durchgehend sichergestellte Wahrung von Betreiberpflichten und -haftung
  • Bedarfe und Anforderungen: Nicht zu viel, aber auf keinen Fall zu wenig Leistung sicherstellen
  • Preis-Leistung: Genau wissen, was, wie viel und in welcher Qualität geleistet wird – auch in Funktionalvereinbarungen