Real Tech Dialog 2018

Neueste Technologien für Unternehmensimmobilien HIER & JETZT nutzbar machen

26. September 2018 | Unperfekthaus, Essen

Infomaterial 2017 herunterladen | Termin merken

Morgen, morgen, nur nicht heute – das scheint so ein bisschen das Motto vieler Plattformen zu sein, wenn es um Technologien für die Aufgaben von Immobilienverantwortlichen geht. Immer noch bleibt die Diskussion um Digitalisierung im Morgen und damit vielfach ungreifbar. Es wird zwar über Disruption gesprochen, aber im Tagesgeschäft spüren Immobilienverantwortliche aller Branchen wie der Öffentlichen Hand noch nicht allzuviel.

Um in Sachen Nutzen, Relevanz und Umsetzung  voran zu kommen – und zwar im HIER und JETZT! – nehmen wir uns typische Fragen, Probleme und Aufgaben von Immobilienverantwortlichen vor und stellen beim Real Tech konkrete Technologien und Lösungen dafür vor.

Was aus dem Silicon Valley auf uns zu kommt?

Wie man Digitalisierung im FM projektiert

Intro

ab 08:00 Uhr | Für die Frühaufsteher

  • gemeinsames Frühstück im Unperfekthaus

09:00 Uhr | Begrüßung
HIER & JETZT:  Wie können Technologien bei den täglichen Aufgaben von Immobilienverantwortlichen sinnvoll eingesetzt werden?

  • Wie schätzen die Teilnehmer des Tages die Technologie-Entwicklung für das Management von Immobilien ein?
  • Wo stecken die eigenen „ungehobenen Schätze“?
  • Wo stehen die Teilnehmer in Sachen Digitale Readiness?
  • Bei welchen Themen wird bereits aktiv nach Lösungen gesucht, wo (noch) nicht?

Katja Bilski-Neumann, Geschäftsfeldleiterin, i²fm GmbH

09:40 Uhr | Was tut sich in der Start-up Szene in Sachen Immobilientechnologie?

  • Wer sich mit Technologie beschäftigt, landet unweigerlich bei der Diskussion darum, wie man sich nun am besten mit der Start-up Szene vernetzt.
  • Was tut sich dort? Wie kommen die neuen Ideen in die Welt? Wo treffen sich die Protagonisten? Gibt es Trends in Sachen Real Tech?
  • Woran erkenne ich die ernstzunehmenden Start-ups und Lösungen?
  • Brückenschlag zwischen MORGEN und HIER & JETZT

Lars Zimmermann, Geschäftsführer, hy – the Axel Springer ecosystem firm

Tech Bühne

Welche Informationen brauche ich, um mit meinen Unternehmens-Immobilien klug umzugehen? Diese Frage gibt der Tech Bühne ihre Struktur. In sechs zentralen Verantwortungsbereichen stellen wir Technologien vor, die das Leben von Immobilienverantwortlichen deutlich erleichtern können. Je Vortrag 10 Minuten, anschließende Diskussion und dann ist immer ein wenig Zeit für Ihre Fragen.

Flächen & Nutzung
Wo liegen welche Arten und Mengen von Flächen? Die Frage klingt so banal, aber es ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit, dass diese Grundinformation zur Hand ist. Was tun? Was soll mit den Informationen geschehen? Wie gut werden die Flächen genutzt? Sind sie unter- oder überausgelastet? Sind sie qualitativ geeignet?

10:30 Uhr | Indoor-Kartierung mit Punktwolken: Was ist an Flächen, Räumen, Gebäude da? Und wie nehme ich die Daten auf?

Hannah Szwarc, Key Account Manager, NavVis GmbH

10:50 Uhr | Was hilft mir, wenn ich meine Flächen begehe und kategorisiere? Wie finde ich leicht den Übertrag von „vor Ort“ auf digitale Pläne und mache damit das Weiterprozessieren von Dingen möglich? 

Domagoj Dolinsek, Geschäftsführer, PlanRadar GmbH

Kaffeepause

11:40 Uhr | GPS: Wo sind die Servicekräfte? Wie ist der Bearbeitungsstand? Sind alle Leistungen dokumentiert?

Jürgen Schneider, Leiter Corporate Development / Mergers & Acquisitions, STRABAG Property and Facility Services GmbH

12:00 Uhr | Wie sorge ich für eine bessere Auslastung meiner Flächen?

Michael Marchionini, Geschäftsführer, ReCoTech GmbH

12:20 Uhr | Ad hoc Stimmungsbild – Flächen & Nutzung
Alle Teilnehmer der Veranstaltung geben anonym während der Veranstaltung ihre Einschätzung über die vorgestellten Technologien ab im Hinblick auf die Workshops des Nachmittags:

  • Digital Readiness: Halten Sie Ihre Organisation schon für anschlussfähig an die vorgestellten Technologien?
  • Potential: Könnten Sie das Potential beziffern, das mit den vorgestellten Technologien zu heben sein könnte?
  • Datenmodell: Haben Sie bereits ein Gesamtbild vor Augen, welche Informationen im FM/ CREM wann, wie und wofür benötigt werden?

Sind die vorgestellten Technologien daran anschlussfähig?

Dialog mit dem Plenum & Dr. Guido Hardkop, Head of International Transition, thyssenkrupp Business Services GmbH

12:50 Uhr | e-Mobility kommt – was heißt das für die Anforderungen an die Bereitstellung von Immobilie und Infrastruktur?

Susanne Schuh, Vice President Supply Management, Deutsche Post DHL Corporate Real Estate Management GmbH

Gemeinsame Mittagspause

Betrieb & Energie
Wie erleichtern mir Technologien, die Betriebssteuerung  im Griff zu behalten – wirtschaftlich und technisch?

14:10 Uhr | Personenstromsimulation im FM
Funktioniert mein Gebäudelayout – im normalen Betrieb, aber auch im Gefahrenfall? Welche zusätzlichen Informationen liefern mir Simulationen?

Dr. Angelika Kneidl, Geschäftsführerin, accu:rate GmbH

14:30 Uhr | Wann wird welche Anlage kaputt gehen?
Vorhersagemodelle für predictive Maintenance

Ilona Nippert, Business Development Manager, Cassantec GmbH

14:50 Uhr | Mobile Erfassung
In welchem Zustand sind die Bauteile? Wie hoch ist der Sanierungsstau und welche Maßnahmen haben eigentlich Priorität?

Benjamin Oberwallner, Software Engineer, epiqr Software GmbH

15:10 Uhr | Welche Möglichkeiten habe ich, um in Echtzeit meine Energieverbräuche zu sehen und automatisiert zu reduzieren?

Arthur Dornburg, Energieexperte, smartB

15:30 Uhr | Smart2Grid
Wie ziehe ich aus meiner Immobilie Nutzen, indem ich sie in die Energienetze integriere?

Ralph Büchele, Partner | Civil Economics, Energy & Infrastructure, Roland Berger

15:50 Uhr | Ad hoc Abstimmung – Betrieb & Energie
Alle Teilnehmer der Veranstaltung geben anonym während der Veranstaltung ihre Einschätzung über die vorgestellten Technologien ab im Hinblick auf die Workshops des Nachmittags:

  • Digital Readiness: Halten Sie Ihre Organisation schon für anschlussfähig an die vorgestellten Technologien?
  • Potential: Könnten Sie das Potenzial beziffern, das mit den vorgestellten Technologien zu heben sein könnte?
  • Datenmodell: Haben Sie bereits ein Gesamtbild vor Augen, welche Informationen im FM/ CREM wann, wie und wofür benötigt werden?

Sind die vorgestellten Technologien daran anschlussfähig?

Parallele Diskussionsformate

16:45 – 17:30 Uhr | Workshop für Führungskräfte: Wie bereitet man die eigene Organisation auf digitale Transformation vor?
Wie erkenne ich, ob mein Fundament tragfähig ist? Strategie, Zielfindung, Organisation, Mitarbeiter. Wie gestalte ich den Weg zur Digitalisierung im Umgang mit meinen Immobilien? Wie gehe ich die Umsetzung, Implementierung und Entwicklung an?

Workshopleitung: Oliver Arnemann, Geschäftsführung, RESULT Real Estate Management Consultants GmbH

16:45 – 17:30 Uhr | Fishbowl-Diskussion: Für Technologie-Projekte im FM wird doch nie Budget eingestellt!
Potenziale beziffern, Amortisation rechnen und die richtigen Argumente finden für die Budgetausstattung von Technologie-Projekten im CREM und FM auf der Nutzerseite – das geht im Austausch mit Pro & Kontra besonders gut. Danach sind die Teilnehmer für die interne Diskussion im eigenen Unternehmen bestens gerüstet.

Moderation: Katja Bilski-Neumann, Geschäftsfeldleiterin, i²fm GmbH

16:45 – 17:30 Uhr | Arbeitstisch Informationsarchitektur: Die Dinge sollen sich zusammenfügen, Insellösungen sind wenig erstrebenswert und das Pflegen von Daten an zig verschiedenen Stellen sowieso. Eine kluge Informationsarchitektur hilft. Dazu gehört: Sich von vornherein klarmachen, welche Informationen man für Nutzungs- und Betriebssteuerung braucht und was man damit anfangen will.
Was muss ich eigentlich wirklich über meine Flächen, Nutzung und den Betrieb wissen? Was fange ich mit den Informationen und Technologien an? An diesem Tisch entsteht eine Checkliste für die Entwicklung einer klugen, individuellen Informationsarchitektur.

Moderation: Holger Knuf, Institutsleiter, i²fm GmbH

 

Marktplatz

17:30 Uhr | Marktplatz – die Ergebnisse der Workshops zur offenen Diskussion im Plenum

18:00 Uhr | Ansprech-BAR
Zum Ausklang geht es um die Wurst: Bei den Ruhrpottspezialitäten Currywurst und Grillbuffet wünschen wir Ihnen gute Gespräche zum Tagesabschluss

20:30 Uhr | Ende der Veranstaltung & Verabschiedung






* alle Preise zzgl. MwSt. | * Real Tech Kongress: Frühbucher-Rabatt bis Juni 2017
* Mit der verbindlichen Anmeldung akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.